Brems-Entlüftung

Durch das ständige Auf- und Zudrehen herkömmlicher Entlüfterschrauben beim Entlüften wird das Aluminium-Gewinde im Zylinder (z. B. beim Bremssattel) stark beansprucht, so dass es im Laufe der Zeit Spiel bekommt. Schlimmstenfalls kann der Zylinder defekt werden. Ein weiterer Nachteil ist die Gewinde-Undichtigkeit einer geöffneten herkömmlichen Entlüfterschraube.

Dies ist beim stahlbus®-Entlüftungsventil anders, denn es besteht aus zwei Teilen mit einer Rückschlagfunktion. Beim Entlüften und Befüllen wird nur das Oberteil des Ventils gelöst, in das eine O-Ring-Dichtung integriert ist. Dadurch kann weder Luft noch Brems- oder Hydraulikflüssigkeit durch das geöffnete Gewinde gelangen. Weiterhin entfällt durch das Rückschlagventil das sonst fehleranfällige synchrone Auf- und Zudrehen. Bei Druckabfall schließt das stahlbus®-Entlüftungsventil selbstständig bis zum nächsten Entlüftungsdruck.

So ist der gesamte Entlüftungsvorgang in wenigen Minuten erledigt. Ganz allein, ohne Hilfe.

Die Umrüstung hydraulischer Anlagen auf das stahlbus®-Entlüftungssystem geschieht einfach durch den Austausch der alten Entlüfterschraube gegen das stahlbus®-Entlüftungsventil. Es wird einmal in den Zylinder eingeschraubt und verbleibt dort.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 19 von 19